GesundheitsCityCenter - Weißwasser




 
Entstehungsgeschichte
 
 
Die Geschichte des Hauses begann 1925, als Wilhelm H�bel, ein Textilh�ndler aus Spremberg, das bisher gr��te Kaufhaus hier am Bahnhof erbauen lie�. In der Folgezeit hat das Geb�ude viele Nutzungsarten erfahren. So diente es zwischendurch als Konsum- und zuletzt als NKD-Kaufhaus, bis es schlie�lich g�nzlich seine Pforten als Einkaufscenter schloss.
Mit viel Mut f�r Innovationen entschieden sich im Jahre 2003 Carola und Ronald Frost das ehemalige Kaufhaus zu erstehen und ihm als GesundheitsCityCenter neues Leben einzuhauchen. Ziel des Konzeptes ist es, m�glichst viele sich erg�nzende Einrichtungen unter einem Dach unterzubringen. Damit erfolgte dann die Umstrukturierung zum GCC unter der Planungsregie des Architekten- und Ingenieurb�ros Rauh + Petrick GmbH. Im Zuge des Umbaus wurde auch der alte Lastenaufzug und die Nebentreppe abgerissen und damit die alte unter Denkmalschutz stehende Geb�udestruktur wieder hergestellt. Im Oktober 2004 konnten die Bauma�nahmen schlie�lich abgeschlossen werden. Sie wurden professionell von 100%-ortans�ssigen Firmen umgesetzt und lassen das altehrw�rdige Geb�ude im neuen Glanz erstrahlen.
Zur Er�ffnungsfeier am 23.10.2004 lie� es sich auch die s�chsische Sozialministerin Frau Orosz, ehemalige Oberb�rgermeisterin der Stadt, nicht nehmen dem Ehepaar Frost und dem neuen GCC-Team Ihre Gl�ckw�nsche pers�nlich zu �bermitteln. Architekt und ebenfalls amtierender OB der Stadt Hartwig Rauh und seine Gesch�ftspartnerin Anne Petrick brachten Ihre Gedanken und Gl�ckw�nsche in einer gelungenen Er�ffnungsrede zu Papier.
Heute umfasst die Einrichtung eine Apotheke, ein Caf�, ein Kosmetikstudio, zwei Arztpraxen f�r Allgemeinmedizin, die Gesch�ftsf�hrung einer gesundheitlichen Pflegeeinrichtung, eine Physio- und Ergotherapie sowie eine Logop�dische Praxis.
Pflegedienst Kunze
Apotheke
KAFFEEHAUS
Phys.-Ergotherapie
Kosmetikstudio
Arztpraxen
Logopädie
Entstehung
Bildergalerie
Aktuelles
Gästebuch
So finden Sie uns
Impressum